Spass und Wettbewerb: Warum machen Sportwetten vielen Menschen so viel Spass

Online Wetten macht Spaß – vor allem dann, wenn man gewinnt. Aber auch dann, wenn man daneben liegt, überwiegt am Ende der Spaß. Aber wieso wird gewettet, wenn das Risiko, das man verliert, relativ hoch ist?

Gibt es Strategien, um das Risiko zu reduzieren oder geht es nur darum, ein bisschen Glück zu benötigen, um am Ende Gewinne einfahren zu können?

Durch hohe Gewinne kann man sich Träume erfüllen

Das Online Wetten kann sozusagen als moderner Wettbewerb verstanden werden: Liegt man mit seiner Vorhersage richtig, dann gewinnt man Geld – und Geld ist entscheidend, wenn es um die soziale Stellung geht. Liegt man mit seinen Tipps daneben, so kann man sagen, man hat es zumindest versucht.

Man wird es kaum glauben, aber bei den Steinzeitmenschen war es ähnlich. Auch hier hat man sich nach Kämpfen mit Steinen und Keule über höhere soziale Stellungen gefreut, da man so auch das Vorrecht bei den Steinzeitfrauen genossen hat.

Liegt man mit seinen Tipps richtig, kann sich Luxusgegenstände leisten und sich Träume erfüllen. Ein Vorrecht bei den Frauen gibt es nicht, aber man wird seine Frau mit Sicherheit glücklich machen, wenn durch den Gewinn ein Sommerurlaub möglich wird.

Nicht immer muss der Favorit als Sieger den Platz verlassen

Wer sich etwa mit Sportwetten Schweiz befasst, wird hier bemerken, dass es doch ein paar Anbieter gibt, über die dann gewettet werden kann. Aber worauf ist zu achten, wenn man plant, Geld mit Sportwetten zu verdienen?

Zuerst geht es darum, nur frei zur Verfügung stehendes Geld zu investieren. Auch wenn das Wetten Spaß macht, so ist es wichtig, immer realistisch zu bleiben. Ganz egal, in welcher Form der Favorit ist und auch, wenn er gegen den Tabellenletzten antritt – ein Fußballspiel dauert 90 Minuten und es spielen 11 Fußballer gegen 11 Fußballer. Auch wenn am Papier der Favorit klar erkennbar ist, so gibt es keine Garantie, dass der Favorit am Ende als Sieger vom Platz geht. Wer hier Summen riskiert, die nicht frei zur Verfügung stehen, muss dann beachten, dass bei einer Niederlage ein finanzielles Ungleichgewicht die Folge sein kann.

Es ist auch ratsam, mit Strategie zu wetten. Wer immer wieder auf sein Bauchgefühl hört, der kann zwar ein- oder zweimal hohe Gewinne einfahren, auf lange Sicht bleiben die Gewinne aber natürlich niedrig bzw. wird irgendwann einmal der Verlust überwiegen. Mit entsprechender Strategie kann man aber die Gewinnchancen erhöhen und das Risiko eines Verlusts reduzieren.

Wichtig ist, nicht zu viele Tipps auf einen Wettschein zu packen. Denn wer auf vier oder fünf Mannschaften tippt, der wird zwar einen hohen Gewinn verbuchen, wenn er richtig liegt, aber wenn ein Tipp falsch ist, ist der Einsatz verloren. Mitunter ist es ratsam, dass man hier nur Einzel- oder Zweier-Tipps abgibt – das hat zwar Auswirkungen auf die mögliche Gewinnsumme, aber das Risiko ist ebenfalls geringer.

Nicht nur auf das Bauchgefühl hören

Vor allem dann, wenn Großereignisse vor der Türe stehen, steigt das Interesse an Sport- bzw. Fußballwetten. Einerseits, weil man unter Beweis stellen will, eine Ahnung von Fußball zu haben, andererseits, weil man doch der Meinung ist, man kann hier hohe Summen gewinnen. Oftmals ist es aber auch das Glück, das notwendig ist, damit man entsprechend hohe Gewinne einfahren kann.

Aber es geht auch darum, Informationen zu haben, wie es um das eine oder andere Team bestellt ist. Fällt der Top-Stürmer aus oder hat sich der Torhüter verletzt, dann kann das durchaus Auswirkungen auf das Endergebnis haben.

Vergleich anstellen

Wichtig ist, dass man auch ein Konto bei einem vertrauenswürdigen Buchmacher hat. Der Buchmacher muss seriös sein – gibt es Hinweise oder den Verdacht, dass der Buchmacher unseriöse oder gar betrügerische Machenschaften verfolgt, so heißt es: Finger weg.

Zudem geht es auch um das Angebot: Wie sehen die Quoten aus bzw. gibt es auch entsprechende Bonusangebote, die von den Kunden genutzt werden können? Wer auf der Suche nach einem Wettanbieter bzw. Buchmacher ist, sollte im Vorfeld unbedingt einen Vergleich anstellen.

Fotos CC Pulbic Domain via Pixabay

Christian Mäder

BITLAKE | Content Distribution

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

X